agendaCPS

Integrierte Forschungsagenda Cyber-Physical Systems

Projektbeschreibung

Im als Roadmapping konzipierten, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt agendaCPS (Integrierte Forschungsagenda Cyber-Physical Systems), das an Projektergebnisse der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) und die 2009 veröffentlichte Nationale Roadmap Embedded Systems anknüpft, wurden die wesentlichen Chancen, Risiken und Akzeptanzfragen von Cyber-Physical Systems identifiziert und entsprechend priorisierte Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Forschungsbeitrag

Mit Entwicklung und Einsatz innovativer Cyber-Physical Systems und Anwendungen sind einerseits vielfältige neue technische, methodische und wissenschaftliche Herausforderungen verbunden, und sie bedeuten andererseits die Entstehung vielfach disruptiver Anwendungen und Produkte mit entsprechenden Auswirkungen auf existierende Geschäftsmodelle.  Der mit Cyber-Physical Systems verbundene Wandel in der Systemgestaltung hin zu vernetzten und integrierten Anwendungslandschaften geht einher mit einem Paradigmenwechsel in Wirtschaft, Wissenschaft und Ausbildung.  Es gilt, die erforderlichen Befähigungen zu erlangen um den Hochtechnologiestandort zu sichern und auf dem Gebiet der Cyber-Physical Systems auszubauen.  Wie muss dieser Wechsel mit seinen Herausforderungen gestaltet werden, damit Deutschland seine starke Position bei den eingebetteten Systemen erhalten und für innovative CPS-Lösungen und Produkte ausbaut werden kann?

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt hat

- anhand prägnanter Anwendungsszenarien die Domäne der Cyber-Physical Systems aufgespannt und deren technischenMerkmale und Fähigkeiten bestimmt,
- die Rolle der CPS-Kerntechnologien und ihrer technischen und methodischen Herausforderungen bei Entwicklung und Einsatz von Cyber-Physical Systems ermittelt,
- die enorme gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der Cyber-Physical Systems aufgezeigt und die zentralen Fragen der Sicherheit (Safety, Security, Privacy) der Systeme und ihrer gesellschaftlichen Akzeptanz untersucht.

Wesentliches Ziel war die systematische Ermittlung und Strukturierung

- der erforderlichen Kompetenzen und Befähigungen in Forschung und Praxis, aber auch hinsichtlich der Bildung wirtschaftlicher Infrastruktur und Rahmenbedingungen, zur Beherrschung der Technologie und Entwicklunginnovativer Anwendungen,
- die Einordnung Deutschlands im internationalen Vergleich,
- die Ableitung umfassender Maßnahmen und Handlungsempfehlungen für Forschung, Wirtschaft und Politik in Form einer integrierten Forschungsagenda Cyber-Physical Systems.

Partner

Partner im Team sind neben der acatech und fortiss der SafeTRANS e.V. http://www.safetrans-de.org/ und OFFIS http://www.offis.de/, Oldenburg.

Die Initiative wird unterstützt von:

BMW AG
http://www.bmwgroup.com/
Intel Deutschland GmbH
http://www.intel.com/cd/corporate/europe/emea/deu/country/101932.htm
Robert Bosch GmbH
http://www.bosch.de/start/content/language1/html/index.htm

Weitere mitwirkende Unternehmen sind:

Daimler AG http://www.daimler.com/dccom_de
EADS Deutschland GmbH http://www.eads.com/eads/germany/de.html#/story-2
ESG Elektroniksystem- und Logistik GmbH http://www.esg.de/
Festo AG & Co KG http://www.festo.com/cms/de_de/index.htm
Siemens AG http://www.siemens.com/entry/de/de/

Am Projekt beteiligt sind die Verbände:

BITKOM http://www.bitkom.org/
VDMA http://www.vdma.org/wps/portal/Home/de
ZVEI http://www.zvei.de/ 

Förderung

Das agendaCPS-Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Ansprechpartner

TELEFON

DOWNLOADS

Positionsband

Studie