ARAMIS

Automobil, Bahn and Avionik Multicore Systems

Projektbeschreibung

In den Mobilitätsdomänen (Automobil, Avionik und Zug) gibt es einen kontinuierlichen Verbesserungsdrang, der stetig zu größerer Sicherheit, Komfort, verbesserter Effizienz und Energieeinsparung führt. Aktuelle Systeme stoßen mit den in Ihnen verbauten Rechenleistungen an Ihre Grenzen. Neue Systeme müssen in der Lage sein komplexe Rechenoperationen simultan und parallel durchzuführen, um den gesteigerten Anforderungen gerecht zu werden. Der Einsatz dieser Multi-Core Systeme in die Mobilitätsdomänen ist das Ziel des Projektes ARAMIS, um neuen Anforderungen an diese Systeme gerecht zu werden.

Forschungsbeitrag

Die Übertragung von Lösungen aus Domänen, die Multi-Core Systeme bereits erfolgreich einsetzen, ist nur begrenzt möglich. Multi-Core Systeme müssen für den Einsatz in den Mobilitätsdomänen Automobil, Avionik und Bahn weitreichende und spezifische funktionale und nicht-funktionale Anforderungen erfüllen, die über diejenigen des General Purpose Computings weit hinausgehen (z.B. Echtzeitfähigkeit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit, Safety und Security).

Der Beitrag der fortiss: Auf der einen Seite werden Mobilitätsszenarien aus Projekt mittels der erstellten Studie agendaCPS erweitert und weiter detailliert, so dass die Mobilitätsdomänen miteinander kombiniert werden und zusammenarbeiten können. Dies geschieht in einem einzigen, domänenübergreifenden Zukunftsszenario, das mit den weiteren, domänenspezifischen und von Experten in den jeweiligen Bereichen entwickelten Szenarien inhaltlich verknüpft ist.

Darüber hinaus entwickelt die fortiss GmbH Methoden für ein effizientes und optimiertes System Design mittels Zustandsraum-Exploration. Diese Methoden ermöglichen es einem System Designer bereits in frühen Phasen des System-Entwurfs Aussagen über verschieden Variationsmöglichkeiten zu geben. Für einige identifizierte funktionale, wie nicht-funktionale Eigenschaften wird das entwickelte Verfahren das System-Design optimieren können und verschiedene Auswahlmögichkeiten zur Verfügung stellen.

Partner

Informationen zum ARAMiS-Konsortium finden Sie hier.

Förderung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Koordination: Prof. Dr.-Ing. Jürgen Becker, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Ansprechpartner

Sebastian Voss

Dr. rer. nat.
Sebastian Voss

TELEFON
+49 89 3603522 33

E-MAIL

voss(at)fortiss.org