SmartF-IT

Smart Factory IT

Projektbeschreibung

SmartF-IT steht für Smart Factory IT (intelligente IT-Fabrik) und ist ein vom BMBF gefördertes Projekt. Smart Factories sind der Inbegriff des Zukunftsprojekts Industrie 4.0. In der Smart Factory herrscht eine völlig neue Produktionslogik: Die Produkte sind eindeutig identifizierbar, jederzeit lokalisierbar und kennen ihre Historie, den aktuellen Zustand sowie alternative Wege zum Zielzustand.

In diesem Zusammenhang, Ziel des Projektes ist die Entwicklung von Cyber-Physischen IT-Systemen zur Komplexitätsbeherrschung einer neuen Generation multiadaptiver Fabriken.

SmartF-IT setzt primär auf den Einsatz adaptiver cyber-physischer IT-Systeme auf allen Ebenen in der Produktion – von der Feldebene des Werkers bis hin zur Managementebene des Werkleiters –,um die Einführung, Umsetzung und den Betrieb ganzheitlicher Produktionssysteme zu erreichen. Hier liegt der Fokus auf den gesamten Produktionsprozess und umfasst die Planung, Steuerung, die integrierten Prozesse, Produkte und die Arbeiter.

Forschungsbeitrag

Basierend auf die aufgelisteten Ziele, SmartF-IT etabliert als Basis der Smart Factory ein IT-gestütztes, operationalisiertes und integriertes Gesamtmodell von Betriebsmitteln, Prozessen und menschlicher Arbeitskraft, um darauf aufbauend Methoden zur spürbaren Optimierung der Produktivität des Unternehmens umsetzen zu können und gleichzeitig mit der bedarfsgerechten Anpassung an die menschliche Arbeitskraft das nachhaltige Wohlergehen der involvierten Menschen zu berücksichtigen.

Im Rahmen von SmartF-IT wird eine Reihe von Forschungsthemen bearbeitet, die sich auf Forschungsschwerpunkte an der agendaCPS orientiert: Modellierung multiadaptiver Cyber-Physischer Produktionssysteme; Verschmelzung von physikalischer und virtueller Welt; Dynamisch wechselnder Verbund von CPS-Komponenten; Kontextadaptive Subsysteme; Mensch-Technik-Interaktion in der multiadaptiven Fabrik.

Der fortiss Projektbeitrag konzentriert sich auf die Modellierung von autonomen Cyber-Physischen multi-adaptiven Kommunikationssystemen. Dies umfasst die folgenden Aktivitäten:

  • Anforderungserhebung und Analyse möglicher Modellierungsansätze multiadaptiver Systeme

  • Entwicklung domänen-adäquater Modellierungskonzepte multiadaptiver Systeme

  • Entwicklung von Syntheseverfahren zur effizienten Konfiguration multi-adaptiver Systeme basierend auf mehrere Kriterien

  • Entwicklung inkrementeller Analyseverfahren zur Qualitätssicherung multiadaptiver Systeme

  • Formale Grundlagen von Mensch-Maschine-Schnittstellen im Umfeld multiadaptiver CPPS

The oben genannten Aktivitäten werden operationalisiert in dem CASE-Tool AutoFocu3

Partner

BMW AG
www.bmwgroup.com

Bosch Rexroth AG
boschrexroth.de

Robert Bosch
bosch.de

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
www.dfki.de

fortiss GmbH
www.fortiss.org

Miele
www.miele.de

PLATOS GmbH
www.platos.de

TU Darmstadt (DiK Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion)
www.dik.tu-darmstadt.de

TU Darmstadt (IAD Institut für Arbeitswissenschaft)
www.iad.tu-darmstadt.de

Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik
www.mechatronikzentrum.de

Förderung

SmartF-IT is a German funded project from BMBF

Ansprechpartner

Vincent Aravantinos