Architectures and Services for Critical Infrastructures

Architectures and Services for Critical Infrastructures

Einfaches Design und klare Modellierung für Softwaresimulation und -integration

Architectures and Services for Critical Infrastructures

Ob selbstfahrende Autos oder intelligente Stromnetze – bei der digitalen Transformation spielen Softwareplattformen und darauf basierende Anwendungen eine entscheidende Rolle. Die steigende Komplexität – beispielsweise bei der Kopplung der unterschiedlichen Sektoren – stellt an Softwarearchitekturen und Schnittstellen hohe Anforderungen.

ASCI

Immer größere und heterogene Datenmengen müssen übertragen, verarbeitet und interpretiert werden. Vor allem bei den Versorgungsinfrastrukturen (Strom, Wärme, Mobilität oder Wasser) und deren effizientem Betrieb müssen unterschiedliche Domänen und Gewerke Informationen austauschen und miteinander interagieren.

Unser Kompetenzfeld Architectures and Services for Critical Infrastructures beschäftigt sich deshalb mit Analysen und Methoden, um Softwarearchitekturen für verteilte Infrastrukturen zu schaffen. Diese müssen skalierbar, stabil und robust sein. Durch Modellierung, Simulation und der Verwendung von KI-Methoden sind wir in der Lage komplexe Systeme digital abzubilden, zu analysieren und zu optimieren.

Mit der dafür eingesetzten Plattform lassen sich nicht nur Interaktionen und Anwendungslogik, sondern auch physikalische Modelle beschreiben oder reale Komponenten softwaretechnisch direkt einbinden. Mit diesem Werkzeug können wir unterschiedliche Regeln­ und Steuerungskonzepte entwerfen, die Betriebsführung evaluieren sowie Implementierungen von datenbasierten vernetzten Diensten realisieren.

Daher haben wir es uns im Kompetenzfeld Architectures and Services for Critical Infrastructures (ASCI) zur Aufgabe gemacht richtungsweisende Beiträge im Forschungsbereich Echtzeitbetriebssysteme zu erbringen, um in diesem Bereich die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Bayern und Deutschland nachhaltig mitzugestalten. Dazu richten wir unsere Schwerpunkte an den folgenden zukunftsweisenden Fragestellungen aus:

  •     Welche Anforderungen werden an zukunftsfähige Architekturen im vernetzten und verteilten Umfeld gestellt?
  •     Wie lassen sich diese Anforderungen softwareseitig umsetzen?
  •     Welche Anforderungen bestehen bei innovativen, sicherheitskritischen Echtzeitarchitekturen?
  •     Wie lassen sich Algorithmen hinsichtlich ihres Energieverbrauchs in kritischen Umgebungen optimieren?
Dr. Markus Duchon

Ihr Kontakt

Dr. Markus Duchon

+49 89 3603522 30
duchon@fortiss.org

Projekte