Big Data Leitfaden

Big Data Leitfaden

Methodik zur Einführung und Nutzung von Big Data in KMU der Metall- und Elektroindustrie

Big Data Leitfaden

Ziel des Forschungsprojekts Big Data Leitfaden ist die Entwicklung eines methodischen Vorgehens zur Einführung und Nutzung von Big Data in kleinen und mittelständischen Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie.

Projektbeschreibung

Als Ausdruck einer stetig zunehmenden Datenpräsenz und der damit verbundenen technologischen Fortschritte hat sich „Big Data“ längst als möglicher Innovationstreiber über zahlreiche Branchen hinweg etabliert. Auch in der Metall- und Elektroindustrie (M+E-Industrie) gewinnen technologische Entwicklungen, die auf großen und hochverfügbaren Datenmengen basieren, weiter an Bedeutung. Datenbasierte Potenziale und Visionen finden sich hier etwa in der Reduzierung von Produktionsausschuss, der Vorhersage von notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen oder einer Vernetzung der gesamten Supply Chain. Bedingt durch ökonomische, technische und organisatorische Herausforderungen, kann jedoch gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der mit solchen Potenzialen einhergehende Aufwand sehr hoch sein. Häufig fehlt es an Know-how und Erfahrung, um entsprechende Projekte eigenständig durchführen zu können, und der Einsatz von Mitarbeitern, Zeit und Ressourcen muss zwecks Risikominimierung frühzeitig abgewogen werden.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen und KMU ein geeignetes Hilfsmittel an die Hand zu geben, lag die Zielsetzung für das fortiss-Projektteam darin, eine Methodik für mittelständische Unternehmen der M+E-Industrie zu entwickeln, die KMU bei der eigenständigen Identifikation von Big-Data-Potenzialen sowie einer anschließenden Durchführung von Projekten unterstützen soll. Der hierbei erstellte „Leitfaden“ soll Unternehmen einerseits ein strukturiertes Vorgehen für den kompletten Projektverlauf vorgeben und ihnen andererseits durch die gezielte Bereitstellung von Erfahrungswerten aus der Praxis in allen Phasen des Projekts Unterstützung bieten.

Forschungsbeitrag

Für die Entwicklung des Leitfadens war das Projektteam aktiv in die Zusammenarbeit mit vier mittelständischen Unternehmen der bayerischen M+E-Industrie bei der Durchführung eigener Big-Data-Projekte eingebunden. Über die Laufzeit von ca. 15 Monaten wurden die Unternehmen in unterschiedlichen Phasen eines solchen Projekts begleitet und unterstützt. In diesem Kontext wurden etwa Workshop-Formate zur Identifikation von individuellen Big-Data-Potenzialen oder auch zur strategischen Ausgestaltung und Planung konkreter Big-Data-Anwendungsfälle konzipiert und in den Unternehmen durchgeführt. Auch im Bereich der explorativen Datenanalyse oder der Entwicklung von Modell-Prototypen wurden Lösungen mit den Unternehmen erarbeitet und im Zuge eines abschließenden Wissens- und Erfahrungstransfers in die Unternehmen zurückgespielt. Der Fokus lag in allen Schritten der Zusammenarbeit darauf, Erkenntnisse aus den Fallstudien für die Entwicklung der Methodik zu gewinnen und in generalisierter Form für die Anwendung in anderen Unternehmen aufzubereiten.

Der in diesem Forschungsprojekt von fortiss entwickelte Leitfaden beinhaltet ein detailliertes Phasenmodell, welches Unternehmen bei der eigenständigen Strukturierung und Durchführung von Big-Data-Projekten unterstützen soll (vergleiche den Überblick in Abbildung 1).

Big Data Leitfaden

Abbildung 1: Der Leitfaden führt KMU durch verschiedene Phasen zum selbstständigen Einsatz von Daten im Unternehmen.

Von der Konzeption eigener Anwendungsfälle über erste explorative Auswertungen eigener Unternehmensdaten bis hin zur Implementierung von Prototypen stellt der Leitfaden für jede Phase gesonderte Hilfestellungen bereit. Hierunter fallen neben einer ausführlichen Durchführungs- beschreibung etwa Workshop-Templates für die Verwendung im eigenen Unternehmen, Tipps, Infos und Empfehlungen aus der Praxis oder auch Checklisten, die den Übergang zwischen den Phasen erleichtern sollen. Der Leitfaden richtet sich im Speziellen an Unternehmen, die noch keine oder wenig Erfahrung mit der systematischen Auswertung von (großen) Datenbeständen haben. Dabei soll er einen Einstieg in das Thema erleichtern und einen dauerhaften (internen) Lernprozess unterstützen. In Kooperation mit der KME (Kompetenzzentrum Mittelstand GmbH) wird der Leitfaden als eigenständiger Teil des Forschungsberichts den Mitgliedern des Bayerischen Unternehmensverbands Metall und Elektro e. V. (bayme) und des Verbands der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. (vbm) zur Verfügung gestellt.

Projektdauer

01.05.2018 - 31.01.2020

 Norman Schaffer

Ihr Kontakt

Norman Schaffer

+49 89 3603522 451
schaffer@fortiss.org

Weitere Informationen

Projektpartner

bayme vbn Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-IndustrieKompetenzzentrum Mittelstand KME