Stabiliz-Energy

Projektbeschreibung

Die heutigen Energienetze kommen immer häufiger an ihre Grenzen, sei es aus wirtschaftlichen, technischen oder ökologischen Gründen. Die Stabilität und Zuverlässigkeit des Stromnetzes ist dabei von großer Wichtigkeit. Eine wichtige Eigenschaft der Stromnetze der Zukunft ("Smart Grids") wird die autonome Stabilisierung sein, im Sinne von "Verfügbarkeit" und "Quality-of-Service", die die Stabilisierungskriterien für das Stromnetz darstellen. Die integrierte IKT ermöglicht es, die Stromnetze um Echtzeitfähigkeit und den Energiefluss in beide Richtungen zu erweitern.

Die Hauptziele des Stabiliz-E Projektes sind:

  • Design und Implementierung einer kostengünstigen Echtzeitüberwachung und von Kontrollhardware, die auch in entlegeneren Regionen eingesetzt werden können
  • Entwurf und Bereitstellung von Methoden, um das Energienetz zu analysieren, um Entscheidungen zu treffen und das Netz zu "rekonfigurieren". Diese Methoden sollen auf der entwickelten Hardware eingesetzt werden.

Forschungsbeitrag

Bei fortiss werden die folgenden Punkte behandelt:

  • Eindeutige Definitionen von optimalen und sub-optimalen Verhalten.
  • Definition von Szenarien, die als "Fehlfunktion" des Systems betrachtet werden und die von einem Fehlerzustand zum Totalausfall des Systems führen können.
  • Identifikation von potentiell problematischen Zuständen des Systems, basierend auf Verhaltensmustern.
  • Extrahieren von Informationen über sub-optimale Verhalten

Projekt Partner

Förderung

Stabiliz-E wird im Rahmen der INNO INDIGO Policy vom BMBF gefördert. https://indigoprojects.eu/about/inno-indigo/about

Projektdauer

01.11.2014 bis 31.10.2017

Ansprechpartner

Pragya Kirti Gupta

M.Tech.
Pragya Kirti Gupta

TELEFON
+49 89 3603522 26

E-MAIL
gupta@fortiss.org

DOWNLOADS

Stabiliz-E wird im Rahmen der INNO INDIGO Policy vom BMBF gefördert.