KoSi

KoSi

Sichere kollaborative Verhaltensplanung real demonstriert im autonomen Mischverkehr

KoSi

Ziel des Projekts Kooperatives Autonomes Fahren mit Sicherheitsgarantien (KoSi) ist die Entwicklung eines Ansatzes zur kollaborativen Verhaltensplanung für autonome Fahrzeuge im Mischverkehr mit konventionellen Fahrzeugen.

Projektbeschreibung

Es steht das nominale Verkehrsgeschehen im Vordergrund und damit komplementär zur Lösungs- und der in KoSi entwickelten Absicherungsstrategie für unerwartete Situationen. Unerwartete Situationen sollen nicht der Normalfall für ein autonomes Fahrzeug sein und nur singulär auftreten. In diesem Nominalfall erwartet die Gesellschaft, dass sich autonome Fahrzeuge nicht nur an die Gesetze halten, sondern sich auch optimal in den Verkehr integrieren. Dabei darf kein zu passives Verhalten gezeigt werden („rollendes Verkehrshindernis“) und die eigenen strategischen Ziele müssen trotzdem mit dem im urbanen Straßenverkehr notwendigem Nachdruck verfolgt werden.

Unser spieletheoretischer Ansatz berücksichtigt inhärent den gemischt-autonomen Verkehr und wird in Echtzeit am Versuchsfahrzeug demonstriert und evaluiert.

Forschungsbeitrag

Als Grundvoraussetzung für die Definition eines Multi-Agenten Spiels muss der geplante Gültigkeitsbereich und Einsatzzweck der Algorithmen klar definiert und abgegrenzt werden (Definition der Operational Design Domain ODD). Hieraus lässt sich ableiten, welche Einschränkungen vom nominellen Verhalten zu erwarten sind und wie trotz kooperativer Planung unerwartete Situation auftreten können.

Projektdauer

01.02.2021 - 31.08.2023

 Tobias Kessler

Ihr Kontakt

Tobias Kessler

+49 89 3603522 520
kessler@fortiss.org

Weitere Informationen