Energy Lab

Energy Lab

Komplexe Energiesysteme durch Modellierung in die Anwendung bringen

Energy Lab

Softwareplattformen und darauf basierende Anwendungen spielen bei der Digitalisierung der Energiewirtschaft und bei der Umsetzung intelligenter Stromnetze eine entscheidende Rolle. Die steigende Komplexität, beispielsweise bei der Kopplung von Sektoren wie Wärme, Strom, Wasser und Mobilität, bei der Integration erneuerbarer Energien oder bei der CO2-neutralen Energieversorgung, stellt an Softwarearchitekturen und Schnittstellen hohe Anforderungen.

fortiss Energy Lab
Anhand eines Modells werden komplexe Systeme vereinfacht abgebildet.

Daher nutzt und erweitert fortiss das Energy Lab in Forschungsprojekten, um unterschiedliche Anwendungsfälle und Anforderungen abzubilden. Die Anwendungsbeispiele zeigen unter anderem auf, wie mit standardisierten Schnittstellen unterschiedliche energietechnische Komponenten wie Batteriespeicher, Photovoltaikanlagen, Sensorik und Geräte zur Anlagensteuerung miteinander verknüpft werden können.

fortiss entwickelt dazu Techniken und Methoden, um kooperierende komplexe Energiesysteme zu entwerfen und zu modellieren. In diesem Zusammenhang spielen auch Techniken zur Herstellung der Interoperabilität eine Rolle. Um die physikalischen Wechselwirkungen, Systemzustände und Energieflüsse zu beschreiben und zu berücksichtigen, setzen die Wissenschaftler*innen auf Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernens (ML).

Leistungsmerkmale

Im Energy Lab werden unterschiedliche Prototypen in Feldversuchen evaluiert, sodass reale Probleme und Herausforderungen im Energiesektor adressiert werden können.

Angebote

  • Prototypen
    Nutzung aktueller Prototypen
    • Energy Living Lab: Softwarearchitektur-Konzepte zur Überwachung und Steuerung von Smart-Grid-Knoten
    • Smart Electro-Thermal Storage: Modellierung und Optimierung komplexer Systeme – von einer einzelnen Energiezentrale bis zu einem ganzen Quartier – durch KI und ML
    • Smart Solar Box: Kombination und Integration verteilter Energieressourcen
    • Energy Table: Co-Simulation zur Entwicklung von Regelstrategien, Strukturen virtueller Kraftwerke und Hardware-in-the-Loop-Experimenten als Planungsgrundlage
  • Maßgeschneiderte Lösungen
    Anbindung an einen lokalen Energiemarkt
    • Verteilte Energieressourcen unterschiedlicher Gebäude oder deren digitale Repräsentanten kann das Energy Lab entweder über einen Energiemarktplatz handeln lassen oder an eine zentrale Instanz zur Optimierung – beispielsweise in einem Quartiersszenario – anbinden.
    • Überführung von Daten in Modelle und Analyse verschiedener Szenarien und Systemvariationen
  • Forschung
    Durchführung von Hardware-in-the-Loop-Experimenten
  • Beratung
    Analyse und Bewertung von Interaktionen und Regelmechanismen kooperierender Systeme durch KI-basierte Steuerungen
Dr. Markus Duchon

Ihr Kontakt

Dr. Markus Duchon

+49 89 3603522 30
duchon@fortiss.org