BIG

BIG

Embodied Intelligence - The Next Big Thing

BIG

Entwicklung einer Zukunftsstudie im Kontext der Embodied Intelligence, um die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und technischen Entwicklungen und Herausforderungen zu identifizieren, um daraus Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft abzuleiten.

Projektbeschreibung

Gemeinsam mit Siemens, dem Deutschen Dialog Institut (DDI) und dem Center for Digital Technology and Management (CDTM) führen wir eine Studie zu zukünftigen Wachstumsmärkten auf Basis von Embodied Intelligence (EI) durch. Wir leiten aktuelle Entwicklungen, Muster und Trends ab - in verschiedenen Bereichen (Technologie, Wettbewerb, Wertschöpfung und Lebensräume) und reflektieren diese mit dem "Ansatz" und "Handeln" der sogenannten Digitalen Unternehmen. Was ist EI? Ein hochintegriertes Objekt oder ein System, das mit Sensoren und Aktoren mit der Umwelt interagieren kann, Probleme selbstständig erkennt und selbstständig an deren Lösung arbeitet und ggf. Hilfsmittel in Form von Werkzeugen, Dienstleistungen, Ressourcen, Infrastrukturen etc. in Anspruch nimmt. Wir argumentieren, dass Embodied Intelligence als neuer Nutzer oder Anwender in unserem Wirtschaftssystem als Konsument von Diensten, Anwendungen und Informationen neben dem Menschen auftritt. Diese und andere Thesen werden mithilfe von weltweit durchgeführten Interviews mit Experten der entsprechenden Themen evaluiert. Vor diesem Hintergrund wollen wir konkrete Handlungsempfehlungen für Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ableiten und damit Chancen für die Transformation ihres Unternehmens zur Teilhabe an diesem Zukunftsmarkt aufzeigen.

Forschungsbeitrag

  • Detaillierte Analyse des Status quo der deutschen Wirtschaft unter Berücksichtigung wirtschaftlicher, sozialer und technologischer Aspekte.
  • Darstellung und Beschreibung realistischer Szenarien in Verbindung mit den daraus resultierenden wirtschaftlichen Potenzialen, technischen Herausforderungen und gesellschaftlichen Auswirkungen.
  • Beschreibung der erforderlichen wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen vom aktuellen Status quo zu den entwickelten Szenarien auf Basis fundierter Hypothesen.
  • Validierung dieser Entwicklungen durch persönliche Interviews, Diskussionen mit Experten aus Wirtschaft, Forschung, Gesellschaft und Politik in verschiedenen Bereichen und Regionen.
  • Identifikation und Ableitung von Stärken und Chancen der deutschen Wirtschaft zur Umsetzung der prognostizierten Entwicklungen im internationalen Vergleich.
  • Ableitung und Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zur Stärkung des Industriestandortes Deutschland.

Förderung

Projektdauer

01.05.2020 – 31.12.2022

Dr. Markus Duchon

Ihr Kontakt

Dr. Markus Duchon

+49 89 3603522 30
duchon@fortiss.org

Projektpartner

SIEMENSDeutsches Dialog Institut GmbHCDTM Center for Digital Technology and Management