Civitas Digitalis

Civitas Digitalis

Modulare Architektur und Internetplattform für digitale und crowdbasierte Dienstleistungssysteme

Civitas Digitalis

Ziel des Projekts Civitas Digitalis ist die Entwicklung neuer und bedarfsgerechter Angebote für die Smart Service Stadt der Zukunft. Durch bürgerschaftliche Teilhabe an der Stadtentwicklung soll die Lebensqualität der Bürger gesteigert werden. Dabei sollen diese als aktive Mitgestalter von Dienstleistungen eingebunden werden.

Projektbeschreibung

Civitas Digitalis
Grafik: @Civitas Digitalis

fortiss arbeitet mit den Partnern des Projekts an drei konkreten Bausteinen zur Erreichung dieses Ziels:

  1. Mit dem Bürgersensor entsteht ein webbasiertes Partizipationsnetzwerk zur Sammlung und Generierung neuartiger sowie zur Verbesserung bestehender Dienstleistungen.
  2. Im Innovationsprozess-Baukasten werden diese neuartigen Dienstleistungen mit Beteiligung der Stadt, dienstleistenden Unternehmen und Bürgern erprobt.
  3. In der Civitas-Digitalis-Plattform werden schließlich die erprobten innovativen Dienstleistungen zu einer Gesamtlösung zusammengeführt.

fortiss ist für die technische Konzeption, Open-Source-Entwicklung und den Pilotierungsbetrieb der Artefakte zuständig, die bei der Bearbeitung der oben genannten Bausteine entstehen. Die Universitäten Hamburg und Kassel bereiten hierfür die Fachkonzepte vor, während die Städte Hamburg und Kassel diese Lösungen in Beteiligungsverfahren einsetzen und erproben. Beispiele für entstandene Artefakte sind eine innovative Bürgerbeteiligungsplattform („Weck den Herkules in dir“) und eine auf Verfahren des maschinellen Lernens basierende Chatbot-Benutzerschnittstelle zur Unterstützung und effizienten Aufnahme von Bürgerbeteiligungsideen.

Förderung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unter der Projektträgerschaft des Projektträgers Karlsruhe (PTKA), Förderkennzeichen: 02K15A050

 Dian Balta

Ihr Ansprechpartner

Dian Balta

+49 89 3603522 46
balta@fortiss.org

Weitere Informationen

Projektpartner

Universität KasselMagistrat KasselStadt HamburgUniversität Hamburg