Neurorobotics Platform

Software nach dem Vorbild des Gehirns

Das Human Brain Projekt (HBP) ist momentan eines der größten europäischen Forschungsprojekte und wurde ins Leben gerufen, um eine einzigartige europäische Technologieplattform für Neurowissenschaften, Medizin und fortschrittliche Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) aufzubauen.
Neurorobotics Platform – Open Source 3D-Simulation von neuronalen netzgesteuerten Robotern.

In dem europäischen Verbundprojekt HBP hat fortiss Kompetenzfeldleiter Axel von Arnim das Teilprojekt Neurorobotics über fünf Jahre erfolgreich geleitet. Softwareentwickler aus ganz Europa haben dabei die Robotic Simulations Software Neurorobotics Platform (NRP) entwickelt, mit deren Hilfe neuronale Netze sowie verschiedene Hirnmodelle mit realen und virtuellen 3D-Robotern verbunden und gesteuert werden können. Mit Sensoren versehen, agieren die Roboter eigenständig mit ihrer Umwelt und lernen aus dieser Interaktion.

Die NRP steht seit April 2020 in der Version 3.0 weltweit Neurowissenschaftlern und Robotikern zur Verfügung. Die Forscher*innen können damit z.B. die Aktivität von simulierten Neuronen studieren und mit Hilfe eines grafischen Robotersimulators virtuelle Roboter über neuronale Netzwerke steuern. Das integrierte Software-Tool kann außerdem auch von KI-Forschern in dem Bereich Neuromorphic Computing eingesetzt werden.

Nach der Übergabe der Projektleitung an die Technische Universität München (TUM) im April 2020 konzentrieren sich die fortiss-Wissenschaftler um Axel von Arnim auf die Forschung im Bereich des Neuromorphic Computing. Gleichzeitig wird das Team die Weiterentwicklung der Simulationssoftware NRP innerhalb des Human Brain Projects zur Reife bringen, damit diese für neuromorphe KI-Forschung eingesetzt werden kann. fortiss erprobt die neue Software bereits selbst bei aktuellen Forschungsprojekten unter anderem in den Bereichen Maschinelles Lernen und KI-basierte Roboterkontrolle.

Innerhalb des HBP arbeiten die Wissenschaftler*innen momentan in der sogenannten SGA3-Phase. In diesem Projektabschnitt wird das bayerische Landesforschungsinstitut schwerpunktmäßig Mitentwickler für die Softwareplattform sein. Darüber hinaus werden sie ihr bisher erworbenes Expertenwissen verstärkt in den Nutzer-Support einbringen.

  Marketing & Presse

Ihr Kontakt

Marketing & Presse

presse@fortiss.org