02.07.2019

fortiss-Experten diskutieren mit Journalisten

„Von Fake News zu Deep Fake"

 

Der Bayerische Journalisten-Verband (BJV), der Internationale PresseClub München und die Technisch-Literarische Gesellschaft (TELI) laden am 10.07.2019 in Kooperation mit fortiss zur Podiumsdiskussion ein: „Von Fake News zu Deep Fake: totale Bild- und Sprachmanipulation - was Journalisten wissen sollten.” Mit auf dem Podium sind zwei fortiss-Experten, die über den Stand der KI-Technologie und die Möglickeiten informieren, Fälschungen zu erkennen.

Kunstliche Intelligenz (KI) hat Potenzial: im Guten wie im Schlechten. Sie kann beispielsweise Mediziner bei der Diagnostik entlasten. Mit KI lassen sich aber auch Bilder, Sprache und Videos manipulieren. So werden Politikern falsche Äußerungen in den Mund gelegt oder Gesichter von Prominenten in Pornovideos montiert. Diese so genannten Deep Fakes sind so gut gemacht, dass sie kaum zu erkennen sind - weshalb das Recherche-Team der Suddeutschen Zeitung so lange brauchte, um das so genannte Strache-Video zu verifizieren.

Welche Folgen haben schwerwiegende Manipulationen fur die Glaubwürdigkeit von (Bewegt-) Bild und Ton in unserer audiovisuell gepragten Gesellschaft? Welche Kompetenzen benötigen JournalistInnen, um Manipulationen zu erkennen? Welche Losungen empfehlen Wissenschaftler, um kunstliche Intelligenz zu kontrollieren? Welche digitale Ethik brauchen wir fur ein vertrauensvolles Zusammenleben im digitalen Zeitalter?

Mit diesen und weiteren Fragen werden sich die Teilnehmer der Podiumsdiskussion beschäftigen. Den Impulsvortrag halten die beiden fortiss-Forscher Dr. Hao Shen und Julian Wörmann.

 

Auf dem Podium diskutieren:

  • Wolfgang C. Goede, Wissenschaftsjournalist und TELI-Vorstandsmitglied
  • Prof. Dr. phil. Sonja Kretzschmar, Professur für Innovation im Journalismus, Universität der Bundeswehr München
  • Dr. Hao Shen und Julian Wormann, Experten für Maschinelles Lernen, fortiss
  • Johanna Wild, Online-Journalistin, Gründerin der digitalen Fact-Checking-Agentur wafana, Koordinatorin für Tool-Entwicklung und AI beim investigativen Recherchenetzwerk Bellingcat

 

Moderation: Arno Kral, Technologie-Journalist und TELI-Vorsitzender

Termin: 10.07.2019, 19-20.30 Uhr

Ort: Internationaler PresseClub München, Marienplatz 22 (Eingang Rindermarkt), 4. Etage