SPARTA

SPARTA

Die europäische Gestaltung von Cybersicherheit in Forschung, Innovation und Ausbildung

SPARTA

SPARTA ist eine umfangreiche H2020-Initiative für die Gestaltung von Forschung, Innovation und Ausbildung im Bereich der europäischen Cybersicherheit. fortiss ist Partner dieser Initiative und unterstützt sie mit seinen Forschungsarbeiten im Bereich der kontinuierlichen Bewertung von Sicherheitsaspekten (Safety und Security) polymorpher Systeme und der Sprachen für beweisorientierte Transaktionen.

Projektbeschreibung

Die europäische Initiative SPARTA will einen ehrgeizigen Fahrplan für Forschung und Innovation entwickeln, der Europas Kompetenzen und Chancen über verschiedene Disziplinen, Reifegrade und geografische Orte hinweg nutzen soll. Als engagiertes Mitglied des stetig wachsenden Konsortiums mit 44 Partnern aus ganz Europa, unterstützt fortiss SPARTA mit seinen Forschungsarbeiten jene Bereiche, die für Europas strategische Autonomie wichtig sind. So auch bei der kontinuierlichen Bewertung in polymorphen Umgebungen (CAPE), wo sich fortiss für den Aufgabenbereich Safety (Funktionssicherheit) und Security (IT-Sicherheit) verantwortlich zeichnet und in der Entwicklung eines Toolkits für hochsichere intelligente Infrastruktur (HAII-T), für das fortiss Sprachen für beweisorientierte Transaktionen bereitstellt.

 

Forschungsbeitrag

fortiss ist federführend für den Aufgabenbereich der Annäherung von Security und Safety zuständig und verfolgt vornehmlich das Ziel, Methoden für die Integration dieser Aspekte zu entwickeln. Die Hauptaufgabe besteht für fortiss somit darin, einen Prozess zu konzipieren, durch den Safety und Security integriert werden und es möglich wird, Safety- und Security-Bewertungen mit derselben Priorität parallel durchzuführen und so gleichermaßen Safety wie Security eines Systems zu erhöhen.

Um dieses Ziel zu erreichen, sind die folgenden sechs Herausforderungen zu meistern:

  1. Identifizierung einer gemeinsamen Sprache für die Spezifikation von Safety- und Security-Anforderungen
  2. Techniken für die gemeinsame Analyse von Safety und Security
  3. Techniken für die gemeinsame Verifizierung und gemeinsame Validierung von Safety und Security
  4. Methoden zur Identifizierung von Safety- und Security-Konflikten
  5. Auswirkungen von Safety auf Security
  6. Trade-off-Analyse

Im Rahmen dieses Aufgabenbereichs soll außerdem untersucht werden, wie Safety- und Security-Modelle zur Ermittlung möglicher Wechselwirkungen zwischen Safety- und Security-Eigenschaften eingesetzt werden können. Ziel ist die Erstellung von Verfahren zur Bewertung sowohl der Cybersecurity- als auch der Safety-Aspekte von Komponenten und Systemen.

Förderung

SU-ICT-03-2018

EU-Förderprogramm „Horizont 2020“ für Forschung und Innovation Fördernummer 830892

Projektdauer

01.02.2019-31.01.2022

Weitere Informationen

Dr. Vivek Nigam

Ihr Kontakt

Dr. Vivek Nigam

+49 89 3603522 527
nigam@fortiss.org

Projektpartner

Commissariat à l’énergie atomique et aux énergies alternatives CEAJoanneum ResearchTechnikonCentre of Excellence in Information and Communication Technologies CETICUniversité de NamurSAPBrno University of TechnologyCZ Domain Registry cz.nicCESNETFraunhofer ISITechnische Universität München TUMUniversität BonnUniversität KonstanzUniversität TartuCenter for Cecurity Studies KEMEANational Center for scientific research DemokritosCenter Tecnologie de Catalunya EurecatIndra Sistemas, S.A. IndraTecnaliaCenter of basque research and technology alliance VicomtechAgence nationale de la sécurité des systèmes d´information ANSSIInstitut Mines-Télécom IMTINRIA National Institute for Research in Digital Science and TechnologyThales GroupYes we hackCybersecurtiy National Lab ciniCnitNational Research Council of Italy CNRInstituto Superiore delle Counicazioni e delle Technologie dell´informazione iscomKaunas University of Technology ktuLithuanian Cybercrime Centre of Excellence L3CEJonas Zemaitis Military Academy of LithuaniaMykolas Romeris University MRULuxembourg institute of science and technology LISTSecuritymadein.luUniversité de Luxembourg uni.luLatvijas Mobilais Telefons lmtITTINaukowa Akademicka siec Komputerowa NaskPolish Platform for homeland security ppbwInstituto de novas technologies inovInstituto superieur technio Técnico Lisboa

Publikationen

  • 2019TSNsched: Automated Schedule Generation for Time Sensitive NetworkingBen Schneider und Vivek Nigam In 2019 Formal Methods in Computer Aided Design, FMCAD 2019, San Jose, CA, USA, October 22-25, 2019, pages 69–77, DetailsDOIBIB
  • 2019Formal Security Verification of Industry 4.0 ApplicationsVivek Nigam und Carolyn Talcott In 24th IEEE International Conference on Emerging Technologies and Factory Automation, ETFA 2019, Zaragoza, Spain, September 10-13, 2019, pages 1043–1050, IEEE. DetailsDOIBIB
  • 2019On Computer-Aided Techniques for Supporting Safety and Security Co-EngineeringAntoaneta Kondeva, Carmen Carlan, Harald Rueß und Vivek Nigam In The 9th IEEE International Workshop on Software Certification WoSoCer, DetailsBIB